Altmühlsee Wachstation Wald

 

Bereits während der Planungen für den Altmühlsee wurde an zwei Wasserrettungsstationen gedacht. So kam es, dass 1985 mit der Entstehung zweier Seezentren die Stationen „Muhr“ (betrieben durch die Kreiswasserwacht Ansbach) und „Schlungenhof“ (betrieben durch die Wasserwacht Gunzenhausen) den Wachbetrieb am Altmühlsee aufnahmen.

Im Jahr 1990 errichtete der Zweckverband Altmühlsee auf der Westseite des Sees eine neue Erholungsanlage mit Badestrand in Höhe der Gemeinde Wald. Nachdem sich in den späten neunziger Jahren der Badebetrieb in Wald weiter vergrößerte, lag es nahe dort die dritte Rettungsstation zu eröffnen. Der Zweckverband des Altmühlsees begrüßte dieses Vorhaben und sicherte der Wasserwacht geeignete Räumlichkeiten zu.

In der Wintersaison 2006/07 wurden diese ausgestattet, so dass am 01.05.2007 zu Beginn der Wachsaison die Station Wald ihren Betrieb aufnehmen konnte. Ebenfalls wie die Wache „Muhr“ wird sie von Einsatzkräften der Ortsgruppe Ansbach mit Unterstützung anderer Gruppen betreut. Gerade bei Notfällen auf dem Wasser oder an Land im Bereich Wald kann jetzt noch schneller geholfen werden.

Im Winter 2017/2018 wurde die neue Wachstation Wald gebaut, wie sie jetzt zu sehen ist. Der Neubau war schon seit mehreren Jahren überfällig, da die Betreuung aus den bisherigen Räumlichkeiten, von Jahr zu Jahr schwieriger wurde. Der Neubau wurde zu Beginn der Wachsaison 2018 eingeweiht und wird seitdem erfolgreich für den Wasserrettungsdienst eingesetzt.