Am Vergangenen Wochenende unterstützte die Wasserwacht Ansbach erneut die Kreiswasserwacht Südfranken mit 2 Booten und 10 Wasserrettern bei der Absicherung des Triathlons “Datev Challenge“, der dieses Jahr zum 36. Mal in Roth stattfand. Die Veranstaltung ist die größte Sportveranstaltung Bayerns. 

Dem Langdistanz Triathlon haben sich dieses Jahr 4.500 Athleten aus 76 Ländern gestellt. Für sie galt es entweder als Einzelstarter oder in Staffeln eine Schwimmstrecke von 3,8km im Main-Donau-Kanal an der Kanallände Hilpoltstein zu absolvieren. Anschließend stellten sich die Sportler einer Radstrecke von 180 km, gefolgt von einer Laufdistanz von 42km, erneut am Main-Donau-Kanal. 

Die Wasserretter aus Ansbach hatten bei der Absicherung der Schwimm- und Laufstrecke mit ihren zwei Bootsbesatzungen alle Hände voll zu tun. Für sie Begann die Challenge bereits am Samstag, mit dem Transport von den beiden Rettungsbooten „Donald“ und „Dagobert“ zum Kanal. Am Sonntag waren unsere Helfer ab 5 Uhr mit der Betreuung des Triathlons beschäftigt. So galt es am Vormittag die Athleten beim Schwimmen zu betreuen. Nach einer kurzen Pause für die Einsatzkräfte wurden alle Markierungen eingeholt, um die Strecke für die Schifffahrt wieder freigeben zu können, woraufhin alle Rettungsboote Kanalabwärts in Richtung Laufstrecke geschleust wurden. Am Nachmittag betreute die Wasserwacht Ansbach ohne Pause bis 22 Uhr einen Teilabschnitt der Laufstrecke. Am Montag kamen unsere Helfer abends erneut in Roth zusammen, wo sich die Organisatoren im Rahmen des Helferfestes bei allen Ehrenamtlichen bedankten. Insgesamt waren 9 Ortsgruppen der BRK – Wasserwacht am Challenge im Einsatz.

Impressionen vom Einsatz:

 

Weitere Informationen zur Challenge:

www.challenge-roth.com

Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.